2.5 Metropolitan Police Service, London

Metropolitan Police Service, London LOGO

Der Metropolitan Police Service hat seinen Sitz in New Scotland Yard London. Es ist bei weitem der größte Polizeiservice, der im Großraum London tätig ist.

Zu dem Metropolitan Police Service gehören annähernd 31.000 Polizeibeamte, 13.500 Polizeibedienstete, 400 Politessen und 2.000 polizeiliche „Community Support Officers“ (PCSOs) und umfasst seit der Neustrukturierung des polizeilichen Verantwortungsbereichs vom April 2000 einen Bereich von 997,6km2 und eine Bevölkerung von 7,2 Mio. Der Metropolitan Police Service ist zuständig für den Großraum London, der 32 Bezirke umfasst. Er ist jedoch nicht zuständig für die Stadt London, denn diese liegt im Zuständigkeitsbereich der „City of London Police“ einer separaten Polizeiorganisation.

Für weitere Informationen: www.met.police.uk/

Das „Diversity and Citizen Focus Directorate“

Aufgabe der Direktion ist:             

Verbesserung der Qualität polizeilichen Handels für alle Londoner indem:

  • versucht wird, den Bedürfnissen aller Kollegen und Communities gerecht zu werden,
  • Vielfalt gefördert wird und Angebote verbessert werden,
  • Aufbau von Vertrauen, Zutrauen und Zufriedenheit derer, für die wir da sind und für diejenigen, mit denen wir arbeiten.

Das Direktorat unterstützt den Metropolitan Police Service darin, eine bürgernahe Einrichtung zu werden. Das Direktorat bezieht sich vor allem auf 6 Diskriminierungsgründe:

  • Alter
  • Behinderung
  • Glauben/Weltbild
  • Geschlecht
  • Rasse
  • Sexuelle Orientierung

Eine bürgernahe Politik ist eine Arbeitsweise, in der ein tiefgehendes Verstehen für die Bedürfnisse, Erfahrungen und Erwartungen von Einzelnen und örtlichen Communities in der Entscheidungsfindung, der Dienstleistung und in der praktischen Arbeit selbstverständlich reflektiert wird.

Für weitere Informationen: www.met.police.uk/dcf/

Performance, Development und Monitoring Unit (PDMU)

Die PDMU ist die zentrale Stelle, in der Informationen über Diversität und Bürgernähe gesammelt, koordiniert, überwacht, entwickelt und analysiert werden (sowohl im Bereich der Serviceleistung als auch in der Einstellungspraxis), um aufkommende Themen und „gute Praxis“ herauszuarbeiten. Es verbindet Kompetenzen aus der Sozialforschung mit Kriminologie und Performance.

Die Abteilung ist dafür zuständig, vierteljährlich Bericht gegenüber dem „Diversity Board“ zu berichten. Auch liegt es im Verantwortungsbereich der PDMU, innerbehördliche und externe Partner/Interessensgruppen, die mit der strategischen Ausrichtung der Direktion (Diversity and Citizen Focus Direktorate) übereinstimmen, in der Außendarstellung, Anstellung und Dienstleistung zu vernetzen. Ein weiterer Verantwortungsbereich der PDMU ist, langfristige sozialwissenschaftliche Forschungsprojekte durchzuführen.

Für weitere Informationen: www.met.police.uk/dcf/pdmu.htm

Seite 1 von 1
zum Anfang

Gefördert von: und
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Impessum | Übersicht